19. Altmärkisches Heimatfest in Gardelegen

Bild: Symbolbild / Archiv / Hansestadt Gardelegen/ Hansefest 2018

Vom 15. bis 19. September wird das 19. Altmärkische Heimatfest in der Hansestadt Gardelegen gefeiert, teilte die Hansestadt Gardelegen in ihrer Pressemitteilung mit.

Für das Fest der zwei Landkreise Stendal und Salzwedel sowie des Altmärkischen Heimatbundes fanden die letzten Absprachen in Gardelegen statt. Das erste Heimatfest gab es 1991. Seitdem wird es wechselweise zwischen den beiden Landkreisen alle zwei Jahre ausgerichtet, in Gardelegen war es bereits 2013. Das Fest ist für Altmärker ein Treffpunkt geworden, um alte Traditionen aufleben zu lassen, historisches Wissen zu pflegen und zu vermitteln.

Zum Auftakt findet am Mittwoch, 15. September, ab 18 Uhr eine Festveranstaltung für geladene Gäste im Jagdschloss Letzlingen statt. Dort wird Norbert Lazay, Vorsitzender des Altmärkischen Heimatbundes, einen Festvortrag zum neuen Buch „Burgenlandschaft Altmark II“ halten. Musikalisch umrahmt wird der Abend von den Letzlinger Jagdhornbläsern und der Tanzgruppe Fitschebeen.

Sportlich geht es am Freitag, 17. September, beim Fußballspiel eines Teams aus Verwaltung/Politik aus den beiden Landkreisen gegen die Frauenmannschaft des SSV 80 Gardelegen zu. Anstoß im Fußballstadion Rieselwiese ist um 19 Uhr.

Am Freitag, 17. September, sind Gäste um 19 Uhr in die Stadt-, Kreis- und Gymnasialbibliothek Gardelegen eingeladen. Dort gibt es einen Vortrag mit Lesung mit Blick auf den 100. Todestag von Bertha von Kröcher. Referent ist Norbert Lazay, Vorsitzender der Altmärkischen Heimatbundes. Der Abend bietet einen spannenden Blick in Gardelegener und altmärkische Heimatgeschichte.

Bertha von Kröcher, geboren 1857 auf Gut Isenschnibbe, ist die Tochter des einstigen Gardelegener Landrates Friedrich Wilhelm von Kröcher. Ihre Bücher „Aus den Gärten meines Lebens“ (1916) und „Alte Generation“ (1920) beleuchten die Adelssitze und Bewohner der Altmark in dieser Zeit.

Musik und Angebote bestimmen den Sonnabend, 18. September, auf dem Festgelände vom Lindenhofgarten mit Wall bis zum Harbig-Sportplatz.

Die offizielle Eröffnung des Bühnenprogramms und des Marktgeschehens ist um 10 Uhr. Zu hören sein werden zahlreiche Bands und Gruppen aus dem Altmarkkreis Salzwedel und dem Landkreis Stendal, unter anderem die Stendaler Blasmusikanten, Hopfen, Holz & Heu, Whiskey & Starkbier, die Bläserkinder von Rüdiger Kass, das Duo Zicke. Auch Tänzer bereichern das Programm.

Um 15 Uhr werden die besten Ortschronisten von der Dr. Fritz-Milkowski-Stiftung geehrt. Das Bühnenprogramm zieht sich bis in den Abend hinein. Auf dem angrenzenden Sportplatz gibt es Angebote für die ganze Familie. Mit dabei sind das Jugendförderungszentrum, die Freizeitoase, das Kulturwerk Ost. Außerdem gibt es Angebote von Schaustellern mit Autoscooter und einem Kinderkarussell. Handwerkskunst präsentieren ein Sattler und die Brunauer Spinnfrauen. Außerdem gibt es Stände mit handwerklichen Angeboten wie Altmärker Krähensternen, Handarbeit und Keramik.

Ausreichende Versorgungsangebote befinden sich auf dem gesamten Festgelände.

Um 13.30 Uhr wird es am Sonnabend, 18. September, in der Stadt-, Kreis- und Gymnasialbibliothek einen weiteren Vortrag zur Heimatgeschichte geben: Rudolf Virchow auf Forschungsreise durch die Altmark – Auf den Spuren Friedrich Danneils. Norbert Lazay wird den Zuhörern das große archäologische Interesse Virchows an altmärkischen Großsteingräbern und slawischen Siedlungen näherbringen.

Am Sonntag, 19. September, verleiht der Altmarkkreis Salzwedel in Kooperation mit der Volksstimme und der Sparkasse Altmark West auf der Bühne im Lindenhofgarten die Bürgerpreise in den drei Kategorien Alltagshelden, Lebenswerk und Helden der Pandemie. Beginn ist um 11 Uhr.

Nach dem Ende gegen 13 Uhr folgt der Kaffeegarten im Lindenhofgarten – unter anderem mit dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Mieste und dem Gardelegener Männerchor Eintracht.

Um 14 Uhr wird der Staffelstab an den nächsten Ausrichter des Altmärkischen Heimatfestes übergeben.

Auch am Sonntag gibt es Markt- und Handwerksstände.

Der Eintritt zum Fest ist an allen Tagen kostenfrei. Ab sofort gibt es kostenfreie Tages-Eintrittskarten für den 18. und 19. September in der Tourist-Information der Hansestadt Gardelegen, Rathausplatz 10. Die Tourist-Information ist aufgrund von Bauarbeiten derzeit täglich über den Hintereingang über den Parkplatz des Hauses II erreichbar.

An allen Veranstaltungstagen gelten die gesetzlichen Regelungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Somit gilt die 3-G-Regel, wonach Geimpfte, Genesene und Getestete Zugang zum Festgelände erhalten. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sind davon ausgenommen.

Tests sind am Freitag bis 19 Uhr in der Apotheke La Vie, Buschhorstweg 2, in Gardelegen möglich, am Sonnabend ist dies bis 17 Uhr möglich. Außerdem wird es in den Abendstunden am Sonnabend ein mobiles Testangebot am Festgelände geben.

Für die zwei Veranstaltungen in der Bibliothek wird um Voranmeldung unter 03907 7020 oder info@bibliothek-gardelegen.de gebeten.