Äthiopisches Rezept: Doro Wet & Gomen Wet

Die gute Nachricht gleich zu Beginn: Es schmeckt so lecker wie es aussieht! Eine würzige Geschmackstiefe begleitet den Hähnchen- und den Gemüseeintopf.

Die Gerichte stammen aus der traditionellen äthiopischen Küche, Rahmet Kukes Heimat. In Weteritz kommen die Gerichte zu
besondern Anlässen auf den Tisch oder wenn Rahmet ihre Heimat vermisst.

Der äthiopische Hähncheneintopf mit den raffinierten Gewürzen und Eiern ist auch Rahmets Lieblingsessen, gefolgt von Lasagne. Seit 11 Jahren lebt die 36-jährige mit ihrem Mann Dirk im Ortsteil Weteritz. Zum Kuke-Haushalt gehören Töchter Saba und Sophia sowie Nichte Kadry.

Rahmet reicht ihrer Tochter Saba ein Häppchen. “Gorsha” ist eine äthiopische Willkommensgeste bei der der erste Happen liebevoll in den Mund des Familienmitgliedes gegeben wird.

In Äthiopien wird das Essen oft auf nur einem Teller serviert, berichtet Rahmet Kuke: „Essen von einem Teller, das ist Liebe“, lautet ein Sprichwort meines Vaters.“

Mehr in der Juniausgabe des Stadtspiegels auf den Seiten 14 – 15.

Nur wenige Zutaten braucht das Doro Wet und Gomen Wet. Das Gericht ist ganz einfach nachzukochen!