Hansebier zum Hansefest 2019

(PM) Schade, dass es in Gardelegen kein Bier gibt. Jedenfalls kein hier gebrautes.
Dabei war Gardelegen doch mal die Hochburg der Braukunst. Und Garley die ist älteste Biermarke überhaupt. Seit 1314 wurde hier gebraut. In fast jedem Keller. Nun sind die Fässer und Bottiche leer und die Zapfhähne verrostet. Schade …

Schön, dass ein paar Leute nicht nur gejammert, sondern sich zusammengesetzt haben, um Gardelegen wieder ein Bier zu schenken. Na ja, nicht für jeden Tag oder vielleicht doch bald? Aber auf alle Fälle zum Hansefest 2019.

Gebraut wird der Gerstensaft in Schulzens Brauerei in Tangermünde, nach Deutschem Reinheitsgebot und nach speziell für Gardelegen und das Hansefest entwickelter Rezeptur. Ausgeschenkt wird es auf dem Hansefest am Rathausplatz an der Regionalbühne und in der Ernst-Thälmann-Straße.

Eine erste Kostprobe gibt es zur Eröffnung des Hansefestes im Rahmen des Fassbieranstichs am 30. August 2019, 19.30 Uhr, an der Bühne am Holzmarkt.

Am Donnerstag, 22. August, fand die „Zwickelprobe“ des Bieres in der Brauerei in Tangermünde statt. Auf dem Bild: Bürgermeisterin Mandy Schumacher, Stadtmarketingleiterin Gabriele Winkelmann, Lars Vogel, Jens Vogel, Brauereiinhaber Christian Schulz.

Und vielleicht hat ja einer von denen, die sich zusammengesetzt haben, Lust und schafft es, dass Gardelegen wieder sein eigenes Bier bekommt. Auch, wenn es vielleicht nicht Garley heißt, nicht in riesigen Mengen produziert wird – es aber ein feines regionales Bier ist, dem der Gardelegener treu wird.

Vielleicht haben einige der Beteiligten ja doch schon mehr als nur Lust zum Brauen? Aber dazu sollen sie selbst sprechen:

“Ja, wir, Jens und Lars Vogel, fanden es auch Jammerschade, dass unsere alte Brautradition seit Jahren nicht mehr aufrecht erhalten wird und so wuchs vor etwa drei Jahren der Gedanke dies zu ändern. Wir sprachen mit vielen Leuten und erhielten viel Zuspruch, ernteten aber auch Skepsis.

Wir knüpften vor ein paar Jahren Kontakte zu „Schulzens“ in Tangermünde, die gerade eine alte Brauerei wieder aufbauten und uns ihre Unterstützung zusicherten.

Nun ist es uns gelungen zusammen mit der Hansestadt Gardelegen und der Brauerei „Schulzens“ ein speziell für Gardelegen und unser Hansefest gebrautes, ungefiltertes und naturbelassenes Spezialbier nach alter Tradition herzustellen. Wir nennen es „1356 Hanse-Urtrunk“, denn 1356 wurde Gardelegen wegen seines guten Bieres Mitglied der Hanse.

Das Bier zum Hansefest soll aber keine Eintagsfliege bleiben. Unser Ziel ist es, weiter für Gardelegen Bier zu brauen und es hier auch zu vertreiben. Vielleicht schaffen wir es, dass es im nächsten oder übernächsten Jahr auch wieder in Gardelegen gebraut wird.

Wie sollte ein traditionelles Gardelegener Bier schmecken? Welche Ideen gibt es? Bitte kosten Sie den 1356 Hanse-Urtrunk und sagen Sie uns Ihre Meinung!

Jens und Lars Vogel und unsere extra gegründete
„Garley Braugesellschaft mbH & Co. KG“
Marienbreiter Weg 2, 39638 Gardelegen”

 

Pressemeldung Hansestadt Gardelegen, 24. August 2019