Kegler-Pub Jävenitz eröffnet

Foto: Werden zukünftig den Kegler Pub in Jävenitz betreiben: Dirk Kuke und Rahmet Kuke. Tochter Saba, Kadry Kuke und Sofya Omer unterstützten das Paar am Eröffnungstag.

Endlich ist ein Nachfolger für die Jävenitzer Kegelbahn gefunden: Rahmet Kuke aus Weteritz ist die neue Pächterin.

Gemeinsam mit Ehemann Dirk Kuke eröffnete sie am 17. Oktober den Kegler-Pub Jävenitz auf dem Geländes des Sportvereins Heide an der Hottendorfer Straße.

Im Februar hatte die Hansestadt einen neuen Pächter für das Sportobjekt gesucht. Zu der 217 qm großen Kegelbahn gehört auch der Gastraum mit 134 qm und eine Küche.

Neben dem Betrieb der zwei Kegelbahnen wird das Paar ab November auch eine Gastronomie anbieten in der auch Nicht-Sportler willkommen sind. Zukünftig sollen neben Familienfeiern, Stammtisch-, Wein- und Cocktailabende auch Themenbuffets stattfinden.

Das erste startet gleich nächste Woche Freitag um 19.00 Uhr. Rahmet Kuke lädt zum italienischen Buffet ein.

Perspektivisch soll ein Club-Kino entstehen, das auch von Senioren genutzt wird, hofft Dirk Kuke.

Technisch wurde der Gastraum aufgerüstet: TV, Beamer und Internet sind vorhanden.

Die Küche wurde komplett neu eingerichtet. Es wird Deutsche Küche angeboten, darunter hausgemachte Suppen wie Soljanka oder Altmärkische Hochzeitssuppe, Herzhaftes wie Bockwurst, Schnitzel und Kotelett.

Bis auf donnerstags ist der Kegler-Pub täglich von 16.00 bis 21.00 Uhr geöffnet. Nach Absprache wird auch früher geöffnet und später geschlossen.

Visitenkarten gibt es zwar noch nicht, jedoch hat der Kegler-Pub Jävenitz über Facebook eine Kontaktseite unter dem Namen “Kegler – Pub – Jävenitz”eingerichtet und nimmt auch hier Anmeldungen und Buchungen für die Kegelbahn und Buffetabende entgegen.