Polizeimeldung: Betrügerischer Anruf

Eine 41-jährige Geschädigte aus Lindstedt erhielt am 29.06.20 über die angezeigte Telefonnummer ihrer Bank einen Anruf. Hier meldete sich eine männliche Person und forderte zu einem Datenabgleich auf.

Die Geschädigte teilte daraufhin ihre Daten mit. Es wurde nun eine über die App der Bank verschickte TAN angekündigt, welche die 41-jährige dem Anrufer mittteilen sollte.

Tatsächlich erhielt diese dann auch eine TAN mitgeteilt, welche sie dem Anrufer nannte. Hiernach beendete dieser das Gespräch.

Hierauf rief die Geschädigte dann bei ihrer Bank an und musste feststellen, dass es zu einer Abbuchung von ihrem Konto im unteren vierstelligen Bereich gekommen war. Aufgrund der zeitlichen Nähe konnte das Geld zurückgebucht werden, so dass die 41-jährige mit einem Schrecken davon kam.

Ihre Polizei rät: Seien Sie vorsichtig bei Anrufen, in denen Sie nach persönlichen Daten befragt werden. Betrüger sind technisch dazu in der Lage Telefonnummern zu generieren, so dass der Eindruck eines offiziellen Anrufes entsteht. Geben Sie persönliche Daten wie Personalien, Kontodaten, PIN oder TAN niemals am Telefon preis. Geldinstitute tätigen derlei Anrufe nicht, diesen sind die Daten ihrer Kunden bekannt.