Ratgeber Pflege: Von Antragstellung bis Organisation

Alles Wissenswerte zum Thema Pflege. Foto: Symbolfoto / Pixabay.com

Als pflegebedürftig gelten Menschen, die wegen einer Krankheit oder Behinderung für mindestens sechs Monate Hilfe im Alltag benötigen. Etwa bei der Körperpflege, im Haushalt oder beim Einkaufen.

Wer mit solch einer Situation konfrontiert ist, steht vor einer Fülle von Herausforderungen und Fragen. Wie genau wird eigentlich festgestellt, ob eine
Person pflegebedürftig ist? Auf welche Leistungen hat man in welchen Fällen Anspruch? Worauf ist in Verträgen mit ambulanten Pflegediensten oder Pflegeheimen zu achten?

Der Ratgeber „Handbuch Pflege“ der Verbraucherzentrale gibt Antworten zu den wichtigsten rechtlichen und organisatorischen Fragen. Darüber hinaus bietet er auch Musterschreiben für Anträge sowie Checklisten, um Pflege bestmöglich zu organisieren.

Den Termin zur Begutachtung durch den Medizinischen Dienst gut vorzubereiten – das ist das A und O, wenn Pflege notwendig wird. Das Handbuch geht dabei nicht nur praktisch zu Hand, sondern erläutert auch verständlich Begutachtungskriterien und Leistungen der Pflegeversicherung.

Aufgezeigt wird zudem wie es gelingt, Pflege zu Hause und Berufstätigkeit unter einen Hut zu bringen.

In einem eigenen Kapitel ist zu erfahren, was bei der Unterstützung durch ausländische Betreuungskräfte zu beachten ist. Der Formularteil des Buchs enthält hilfreiche Musterschreiben. Die lotsen nicht nur durch den Antragsdschungel, sondern bieten auch Formulierungshilfen, etwa für einen Widerspruch gegen die Einstufung in einen Pflegegrad oder um beim Arbeitgeber die Freistellung zur Begleitung eines todkranken nahen Angehörigen zu beantragen.

Der Ratgeber „Handbuch Pflege. Hilfe organisieren: Anträge, Checklisten, Verträge“ hat 198 Seiten und kostet 16,90 Euro und kann unter www.ratgeber-verbraucherzentrale.de bestellt werden.

 

_______________